in Produkte & Neuheiten

Wie wähle ich eine geeignete Behandlungsmethode für Schallleitungsschwerhörigkeit und kombinierten Hörverlust aus? Lege ich mein Hauptaugenmerk auf Referenzaudiogramme, Patientenwünsche oder klinische Richtlinien? Und in welchen Fällen ist ein Implantat-System die beste Lösung?

Fragen wie diese klären wir im folgenden Artikel. Er thematisiert u.a. Knochen- und Luftleitungsschwellen und deren Abstand zueinander (Stichwort „Air-Bone Gap“) sowie die Implikationen dieser Messwerte für die Auswahl eines geeigneten Hörsystems. Die Erläuterungen umfassen Knochenleitungslösungen zur Therapie von Schallleitungsschwerhörigkeit, kombiniertem Hörverlust und einseitigem Hörverlust.

Sehen wir uns zuerst die unterschiedlichen audiometrischen Schwellen und die Knochen/Luftleitungsdifferenz näher an, ehe wir die unterschiedlichen Knochenleitungshörsysteme und deren Indikationen erläutern.

Audiometrie von Luft- und Knochenleitung

Luftleitungshörschwellen

Beim natürlichen Hören werden Schallwellen über die Luft in und durch unser Ohr transportiert. Diese Luftleitung umfasst alle Teile des Ohrs: Außen-, Mittel- und Innenohr. Die Messung der Luftleitung ist eine effektive und gängige Methode, um die allgemeine Hörfähigkeit eines Menschen zu erheben.

Im Audiogramm werden die Luftleitungshörschwellen mit einem O für die rechte Seite und einem X für die linke Seite gekennzeichnet.

Knochenleitungshörschwellen

Knochenleitungsaudiometrie arbeitet mit Vibrationen, die über einen Knochenoszillator direkt zum Innenohr geleitet werden. Daher sollten die gemessenen Knochenleitungsschwellen immer gleich gut oder besser sein als die Luftleitungsschwellen desselben Patienten.

Im Audiogramm werden die Knochenleitungsschwellen häufig mit einem < für die rechte und einem > für die linke Seite gekennzeichnet.

Sensorineural hearing loss audiogram

Liegen Luft- und Knochenleitungsschwellen nahe beieinander, deutet das darauf hin, dass Außen- und Mittelohr Schall transportieren, allerdings das Innenohr bzw. der Hörnerv nicht ordnungsgemäß funktionieren. In anderen Worten: Es liegt eine Schallempfindungsschwerhörigkeit (Sensorineuraler Hörverlust, SNHL) vor.

 

Air-Bone Gap

Was liegt aber vor, wenn die Messwerte von Luft- und Knochenleitung unterschiedlich sind, also einen „Air-Bone Gap“ aufweisen?

[Luftleitungshörschwelle (dB)] – [Knochenleitungshörschwelle (dB)] = Air-Bone Gap (dB).

Diese einfache Formel hilft dabei, rasch zu identifizieren, ob es sich um eine Schallempfindungsschwerhörigkeit, Schallleitungsschwerhörigkeit oder eine Kombination aus diesen beiden Arten (kombinierter Hörverlust) handelt.

Aber warum ist es überhaupt so wichtig, die Art des Hörverlusts zu bestimmen?

Bei einer reinen Schallempfindungsschwerhörigkeit können herkömmliche Hörgeräte eine effektive Lösung bieten. Liegt ein partieller (hochfrequenter) oder ein sehr schwerwiegender Hörverlust vor, stoßen Hörgeräte allerdings an ihre Grenzen.

Das gilt ebenfalls, wenn bei einem Knochenleitungshörverlust die Differenz zwischen Luft- und Knochenleitung mehr als 25-35 dB beträgt: Die akustische Verstärkung durch ein Hörgerät reicht dann nicht mehr aus, dass Schall das Innenohr in effizienter Weise erreicht. Die Folge ist ein dumpfer, verzerrter und schwer verständlicher Klangeindruck.

Und genau hier setzen Knochenleitungslösungen an. Sie umgehen Außen- und Mittelohr und leiten Klangsignale in Form von Vibrationen direkt zum Innenohr weiter. Wenn der natürliche Weg des Schalls durch die Gänge und Strukturen des Außen- und Mittelohrs Blockaden aufweist, können Knochenleitungssysteme Abhilfe schaffen.

Im folgenden Abschnitt widmen wir uns diesen Knochenleitungssystemen und ihren genauen Indikationskriterien.

 

Heutige Knochenleitungshörsysteme

Nutzerfreundlichkeit und Tragekomfort sind für den Erfolg eines Knochenleitungssystems entscheidend. Letztendlich ist die Hörlösung am effizientesten, die am meisten getragen wird. Viele Knochenleitungssysteme schränken Tragbarkeit und Komfort zugunsten der Hörleistung ein – und umgekehrt.

Um demgegenüber beide Aspekte – Komfort und Hörqualität – miteinander zu vereinen, haben wir Systeme entwickelt, die sowohl hautschonend als auch ungeheuer leistungsstark sind und so eine optimale Nutzererfahrung liefern.

  • Exzellente Hörresultate
  • Gesunde, intakte Haut
  • Optimale Alltagstauglichkeit und hoher Tragekomfort

 

ADHEAR

ADHEAR ist eine implantationsfreie Hörlösung, die Schwingungen erzeugt und diese über einen einzigartigen druckfreien Klebeadapter auf den Knochen überträgt. Damit bietet sie höchsten Tragekomfort während des gesamten Tages. Dank seines revolutionären Designs erzielt das ADHEAR System eine gleich gute Hörleistung wie andere Systeme (SoundArc, Softband), die allerdings mit starkem, mitunter schmerzhaftem Druck auf die Haut bzw. optisch auffälligen Stirnbändern arbeiten.

ADHEAR for single-sided deafnessDie Kombination aus Tragekomfort und Leistung macht ADHEAR zur idealen implantationsfreien Wahl zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit vorübergehender oder permanenter Schallleitungsschwerhörigkeit.

ADHEAR Indikation

Da ADHEAR keinen chirurgischen Eingriff erfordert und mit wenigen Handgriffen angebracht und einsatzbereit ist, kann es von Ihren Patienten jederzeit unkompliziert ausprobiert werden, um den Nutzen unmittelbar zu erfahren.

Bone conduction thresholds candidacy audiogram ADHEAR

Im Frequenzbereich zwischen 500 und 4.000 Hz sollten die gemessenen Knochenleitungsschwellen zwischen 0 und 25 dB liegen.

  • Wo die Luftleitungsschwellen liegen, ist in diesem Fall irrelevant, da sich ADHEAR ausschließlich der Knochenleitung bedient.
  • Temporäre oder permanente Schallleitungsschwerhörigkeit
  • Einseitiger oder beidseitiger Hörverlust

 

BONEBRIDGE

Eine implantierbare Alternative speziell für schwerwiegende Fälle von Schallleitungs- oder kombiniertem Hörverlust ist die BONEBRIDGE, eine einzigartige unter der intakten Haut liegende Knochenleitungslösung, die den Knochen unmittelbar in Schwingung versetzt (Direct-Drive Technologie).

Als aktives Knochenleitungsimplantat sitzt das Implantat der BONEBRIDGE zur Gänze unter der geschlossenen Haut – Ihre Patienten müssen sich als keine Sorgen um Hautinfektionen oder Probleme mit der Osseointegration machen, die häufig mit der perkutanen Schraube des Baha Connect Systems oder des Ponto Systems einhergehen.

Der extern getragene Audioprozessor wird durch sanfte magnetische Anziehung an seinem Platz abseits des Ohrs gehalten, was für höchsten und lange anhaltenden Tragekomfort sorgt.

Neben Schallleitungs- und kombinierter Schwerhörigkeit kommt die BONEBRIDGE ebenso bei einseitiger Taubheit zum Einsatz.

 

BONEBRIDGE Indikation

Die BONEBRIDGE ist ein zuverlässiges Implantat-System bei Schallleitungs- oder kombiniertem Hörverlust. Sie bietet sich insbesondere für Patienten an, die auf ein sehr leistungsstarkes Hörsystem angewiesen sind. Die einzigartige, unter der intakten Haut sitzende Knochenleitungslösung bringt den Knochen unmittelbar zum Schwingen (Direct-Drive Technologie) und verhindert lästiges Mikrofon-Feedback.

Bone conduction thresholds candidacy audiogram BONEBRIDGEDie Knochenleitungshörschwellen sollten im Frequenzbereich von 500 bis 4.000 Hz zwischen 0 und 45 dB liegen.

  • Die gemessenen Luftleitungshörschwellen können in jedem Bereich liegen.
  • Mindestalter 5 Jahre
  • Keine retrocochleären oder zentralnervösen Hörstörungen

Air-Bone Gap: Audiogramme und Indikation

Wenn die Knochenleitungshörschwellen im normalen Bereich liegen, aber eine mittelgradige Luft-/Knochenleitungsdifferenz vorhanden ist (z.B. 30 dB PTA), zeigt das eine reine Schallleitungsschwerhörigkeit an. Eine solche ist häufig durch temporäre oder chronische Störungen wie folgende verursacht:

  • Otosklerose (Anfangsstadium)
  • Gehörgangsstenose
  • Chronische Trommelfellperforation
  • Dauerhafte Dysfunktion der Eustachi’schen Röhre
  • Permanente Tubenbelüftungsstörung
  • Chronische Otitis externa
  • Chronische Otitis media mit Paukenerguss
  • Chronisch durch Ohrenschmalz verstopfte Gehörgänge

Bone conduction thresholds candidacy conductive hearing loss audiogram ADHEAR

Normale Knochenleitungshörschwellen zeigen an, dass der vorliegende Air-Bone-Gap (Differenz von 30dB) ein Fall von leichter bis mittelgradiger Schallleitungsschwerhörigkeit ist.

ADHEAR wäre in diesem Fall eine passende Lösung – sowohl wenn ein temporärer Hörverlust vorliegt, als auch bei chronischen Problemen wie geschädigten Gehörknöchelchen, wiederkehrenden Mittelohrentzündungen oder anders verursachten Schallleitungsstörungen.

 

Wenn der Air-Bone-Gap größer ist

Weist das Audiogramm eine breite Lücke zwischen Luft- und Knochenleitungshörschwellen au, spricht das für einen schwerwiegenden Schallleitungshörverlust. Mögliche Ursachen können eine externe Gehörgangsatresie oder andere gravierende Blockaden sein. Wenn die Knochenleitungshörschwellen in einem relativ normalen Bereich liegen, zeigt dies einen reinen Schallleitungshörverlust an.

Bone conduction audiogram conductive hearing loss ADHEAR & BONEBRIDGE

In diesem Fall kann die Cochlea zwar Schall, der sie via Knochenleitung erreicht, erkennen und verarbeiten (die Knochenleitungsschwellen liegen zwischen 0 und 20 dB), allerdings sind Außen- und Mittelohrstrukturen nicht funktional, was sich in hohen Luftleitungsschwellen ausdrückt.

Auch hier kann ADHEAR eine effiziente und rasche Lösung sein. Ist die vorliegende Schallleitungsschwerhörigkeit stabil, bietet sich als permanente Lösung die BONEBRIDGE an, die höchsten Tragekomfort mit ausgezeichneter Hörqualität verbindet.

 

Mittlerer Air-Bone Gap: Kombinierter Hörverlust

Kein einfacher Fall: Eine mittlere Luft/Knochenleitungsdifferenz (z.B. 30 dB PTA) zeigt an, dass in irgendeiner Form eine Schallleitungsschwerhörigkeit vorliegt. Aber was für einer –handelt es sich um eine mittlere reine Schallleitungsschwerhörigkeit oder doch um etwas anderes?

Bone conduction audiogram mixed sensorineural & conductive hearing loss BONEBRIDGE

Der Reihe nach: Der Air-Bone-Gap liegt bei ca. 30 dB. Was allerdings auffällt, ist, dass die Knochenleitungsschwellen sich im Bereich eines leichten bis mittleren Hörverlusts bewegen (zwischen 20 und 30 dB). Das deutet darauf hin, dass sowohl eine leichte bis mittlere Schallempfindungs- als auch gleichzeitig eine Schallleitungsschwerhörigkeit vorliegt.

Ein solcher kombinierter Hörverlust kann mit einem Knochenleitungshörsystem behandelt werden, sofern dieses stark genug ist, den sensorineuralen Anteil der Hörstörung ebenfalls zu überwinden. Die leistungsstarke Direct-Drive Technologie des aktiven BONEBRIDGE Implantat-Systems macht diese Hörlösung hier zur idealen Behandlungsoption.

 

Bonus-Audiogram: Einseitige Taubheit

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es, wenn die Luft- und Knochenleitungshörschwellen eines Ohrs normal sind, aber auf der anderen Seite eine schwere bis völlige Schallempfindungsschwerhörigkeit vorliegt?

Bone conduction audiogram single sided deafness ADHEAR & BONEBRIDGECROS-Hörgeräte können bei einseitigem Hörverlust zwar eine Behandlungsoption sein – sie haben aber auch Nachteile: Zum einen empfinden es Nutzer mitunter als sehr unangenehm, nicht nur im geschädigten, sondern auch im anderen, gesunden Ohr ein Hörgerät zu tragen. Darüber hinaus kann der Okklusionseffekt Probleme mit dem Hören auf der gesunden Seite nach sich ziehen.

Zum Glück gibt es mit ADHEAR und der BONEBRIDGE gleich zwei effiziente Alternativen zur Behandlung von einseitiger Taubheit. Beide Systeme leiten Schallinformationen von der betroffenen Seite über den Schädelknochen zum kontralateralen, gesunden Ohr.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Indikationsstellungen für Knochenleitungslösungen zur Behandlung von einseitiger Taubheit?

 

Wir können Knochenleitung

Gemeinsam decken ADHEAR und BONEBRIDGE ein breites Indikationsspektrum ab. Die einzigartige Kombination aus gesunder Haut und optimaler Hörqualität liefert Ihren Patienten mit Schallleitungs- oder kombiniertem Hörverlust das bestmögliche Hörempfinden.

  • Exzellente Hörresultate
  • Gesunde, intakte Haut
  • Optimale Alltagstauglichkeit und hoher Tragekomfort

 

Abonnieren Sie den MED-EL Professionals Blog und erhalten Sie die neuesten Artikel direkt in Ihren Posteingang!

 

*Nicht alle der gezeigten Produkte, Produktfunktionen oder Indikationen sind in allen Ländern und Regionen verfügbar. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren lokalen MED-EL Ansprechpartner.

 

ADHEAR: Stick. Click. Hear.

Kontakt

Comments

comments

Aktuelle Beiträge