in Audiologie, Chirurgie, Produkte & Neuheiten

Seit mehr als einem Jahrzehnt tausende Male erfolgreich implantiert und durch umfassende wissenschaftliche Daten fundiert, hat sich die BONEBRIDGE längst als das weltweit fortschrittlichste aktive Knochenleitungsimplantat-System (KL-System) etabliert. Kein anderes aktives KL-Implantat kann sich in Bezug auf Markterfahrung und Zuverlässigkeitsdaten mit der BONEBRIDGE messen. Stehen die allgemeine Performance und Sicherheit dieses Implantats also außer Zweifel, so rückt in letzter Zeit vermehrt eine ganz bestimmte Patientengruppe in den klinischen wie wissenschaftlichen Fokus: Kinder. Das hat nicht zuletzt mit der Tatsache zu tun, dass, wenngleich die offizielle CE-Zulassung derzeit bei 5+ Jahren liegt, vermehrt ganz junge Kinder ein BONEBRIDGE Implantat erhalten. Die begleitenden Studien zeigten hervorragende Resultate auch bei Kindern unter fünf Jahren – in mancher Studie wurde bereits erwähnt, dass das offizielle Alterslimit für die BONEBRIDGE zu überdenken und eine Implantation der BB auch unter 5 Jahren erfolgreich durchführbar ist.1,2,3 Dies führt uns zur zentralen Frage, der wir uns heute widmen möchten: Was macht die BONEBRIDGE zu einer geeigneten Hörlösung für Kinder?

Grundsätzlich gilt, dass sich die Vorteile, welche die BONEBRIDGE erwachsenen Nutzern bietet, auch auf sehr junge Nutzer umlegen lassen – mitunter sogar in noch stärkerem Ausmaß, zumal das BCI 602 Implantat den speziellen Anforderungen der pädiatrischen Implantation (kleinere, dünnere Knochen, rasches Knochenwachstum etc.) regelrecht entgegenkommt. Zusätzlich verfügt der externe Teil des BONEBRIDGE Systems, der SAMBA 2 Audioprozessor, über ganz spezielle Funktionen für Kinder, denen wir uns in diesem Artikel ebenfalls widmen werden.
 

Hervorragende Hörleistung

Wie bei anderen Hörimplantaten gilt auch bei der BONEBRIDGE, dass eine frühe Implantation aufgrund des Entwicklungsstadiums des Gehirns grundsätzlich das Erzielen bestmöglicher Hörresultate unterstützt. Die BONEBRIDGE dient als Lösung für Kinder mit Schallleitungsschwerhörigkeit, einseitiger Taubheit oder kombiniertem Hörverlust. Sie liefert ab dem Moment der Aktivierung sofort ein natürliches Klangempfinden. Mit dem Augenblick der Aktivierung der BONEBRIDGE erfahren Kinder einen immensen – und zugleich langfristig stabilen – Anstieg von Hörqualität und Sprachverständnis.4 Etliche Studien belegen die Wirksamkeit und den signifikanten audiologischen Nutzen der BONEBRIDGE bei Kindern.1,5,6,7,8,9

BONEBRIDGE für Kinder

Freifeldschwellen bei Kindern vor und nach der BONEBRIDGE Implantation10

WRS Kinder

Erkennen von Wörtern (Word Recognition Score) bei Kindern vor und nach der BONEBRIDGE Implantation10

 

Zuverlässigkeit und niedrigste Komplikationsrate

Die langfristigen Zuverlässigkeitszahlen der BONEBRIDGE sind beeindruckend. Das Wissen, sich für ein außergewöhnlich stabiles und langfristig einwandfrei funktionierendes Implantat entschieden zu haben, ist gerade im Falle von Patienten im Kindesalter ein gewichtiger Faktor. Schließlich möchte man insbesondere bei den jüngsten Patienten Komplikationen und ggf. langwierige Nachbehandlungen und Folge-Therapien vermeiden.

BONEBRIDGE Hörlösung für Kinder

Sämtliche technischen Ausfälle sind mit eingerechnet; sogar jene, die auf äußere Krafteinwirkung zurückgehen.

Komplikations- und Zuverlässigkeitsraten sind mit der BONEBRIDGE deutlich besser als mit Knochenleitungsimplantat-Systemen anderer Hersteller.14 Dahinter stecken nicht etwa Glück und Zufall, sondern eine Reihe an einzigartigen Sicherheitsmerkmalen, die das innovative Design der BONEBRIDGE mit sich bringt.

Offensichtlichster Faktor für die geringe Komplikationsrate ist die aktive, transkutane Technologie der BONEBRIDGE. Das Implantat sitzt zur Gänze unter der geschlossenen, gesunden Haut. Gegenüber perkutanen KL-Systemen, die mit einem höheren Komplikationsrisiko assoziiert werden11,12, besitzt die BONEBRIDGE den Vorteil, dass sie keine permanente Wunde verursacht und somit eine tägliche Wundpflege obsolet macht. Speziell bei Kindern ist eine solche Wundreinigung zur Vermeidung schmerzhafter Infektionen mit einigem Aufwand verbunden und erfordert viel Aufmerksamkeit und Zuwendung. Und gegenüber transkutanen passiven KL-Systemen zeichnet sich die BB durch die druckfreie Signalübertragung aus, die zusätzlich zur Hautschonung, einem angenehmen Tragegefühl und einer langen Tragedauer beiträgt.

Flacher, versenkter Wandler und stabile Zweipunktfixierung

Eine weitere Eigenschaft, die der Verwendung der BB bei Kindern in die Karten spielt, ist die geringe Höhe des ergonomisch geformten Wandlers sowie dessen Platzierung im knöchernen Bett. Beides kommt den spezifischen anatomischen Herausforderungen pädiatrischer Patienten, wie Schädelkrümmung, Knochenwachstum und dünner Haut, entgegen. Virtuelle Erhebungen auf Basis von CT-Bildern zeigten, dass das BCI 602 sich bei 100 % der inkludierten Kinder über 12 Jahren zur Gänze ins Mastoid einbetten ließ und bei 75 % der Kinder zwischen 3 und 5 Jahren (80 % unter Verwendung der 1 mm Lifts des BCI 602).3

Der flache Wandler erleichtert in Kombination mit der außergewöhnlichen Biegbarkeit des BONEBRIDGE Implantats die chirurgische Planung bei Kindern, indem sie größtmögliche Flexibilität in der Positionierung sowohl des Wandlers als auch des Spulenteils liefert. Das Bohren des Knochenbetts, in dem der Wandler platziert wird, erfolgt unter optimaler Sicht. Die Operation ist rasch durchführbar, standardisiert und sicher.1,2,6,13

Biegbarer Übergang

Die Biegbarkeit des Implantats erleichtert dessen Positionierung.

Ist das Implantat im Knochenbett platziert und fixiert, weist es eine weit geringere Protrusion auf als vergleichbare Systeme. Der einzige aktive und transkutane KL-Mitbewerber auf dem Markt bewirkt eine Protrusion von mindestens 4,9 mm, die zu einer deutlich von außen sichtbaren Wölbung der Haut führt. Das ist mit der BONEBRIDGE nicht der Fall.

Abgesehen von kosmetischen und hautfreundlichen Aspekten wird durch die teilweise Versenkung des Implantats im Knochen eine immens hohe Stabilität und Widerstandskraft erreicht, was bei Kindern, die sich viel bewegen und lebhaft ihre Umgebung erkunden, besonders wichtig ist.

Die Befestigung des Implantats ist gleichermaßen einfach wie stabil und erfolgt durch zwei mit dem Implantat gelieferte selbstbohrende Schrauben.

Selbstbohrende Schrauben

Sichere Zweipunktfixierung mit selbstbohrenden Schrauben

Kompatibel mit anderen Therapien und Technologien

Bei der Wahl eines Hörimplantat-Systems für Kinder ist zu berücksichtigen, dass das Implantat künftigen Behandlungen nicht im Wege stehen, sondern diese uneingeschränkt ermöglichen soll. Je nach Patientengeschichte, Ursache des Hörverlusts und damit einhergehenden Fehlbildungen oder Erkrankungen kann nach der Implantation eine Vielzahl weiterer Untersuchungen und Eingriffe erforderlich sein. Und selbst im idealen Fall des Ausbleibens weiterer Umstände, die einer medizinischen Behandlung bedürfen, kann etwa ein Unfall dazu führen, dass unerwartet eine MRT-Untersuchung ansteht, wodurch die Frage nach der MRT-Tauglichkeit des Hörimplantats plötzlich ins Zentrum rückt.

MRT

Die BONEBRIDGE ermöglicht jederzeit Zugang zu MRTs.15 Das Implantat muss für den MRT-Scan nicht entfernt werden16, wodurch den Kindern zum einen zusätzliche OPs und zum anderen lästige Hörunterbrechungen erspart bleiben.

Darüber hinaus lässt die BONEBRIDGE den Gehörgang der Kinder völlig unberührt und – je nach Position des Hautschnitts – flexible Optionen für kosmetische Eingriffe, z. B. eine Rekonstruktion der Pinna im Falle einer Außenohr-Atresie, offen.13

Ist die BONEBRIDGE implantiert, bedeutet das keineswegs, dass für diese Kinder das Ende der technologischen Fahnenstange erreicht ist. Das Implantat ist so konstruiert, dass es mit zukünftigen Audioprozessor-Technologien kompatibel sein wird – also auch mit jenen, die sich derzeit noch nicht einmal in Entwicklung befinden. Kinder werden mit demselben Implantat also auch viele Jahre in der Zukunft von den jeweils neuesten BONEBRIDGE Prozessoren auf dem Markt profitieren können.
 

SAMBA 2 – Kinderfreundliches Design

Das kompakte, flache Design und das geringe Gewicht (9,3 g inkl. Magnet und Batterie) machen den SAMBA 2 Audioprozessor des BONEBRIDGE Systems zur idealen Wahl für Kinder. Er lässt sich sehr diskret tragen, kann aber auf Wunsch mit einer von zahllosen Design-Abdeckungen kreativ verziert werden. Insgesamt stehen die in wenigen Handgriffen getauschten Abdeckungen in 8 dezenten Grundfarben und 15 künstlerischen Designs zur Verfügung.

Der SAMBA 2 lässt sich mit einer Vielzahl an Abdeckungen kinderfreundlich gestalten

Lange Tragedauer und Laufzeit

Der Prozessor wird mit sanfter Magnetkraft über dem Implantat gehalten – er sitzt sicher an seinem Platz, ohne einen unangenehmen Druck auf die Haut auszuüben. Das komfortable Gefühl schlägt sich in einer langen Tragedauer nieder.1

Diese lange Tragedauer wird unterstützt durch den außergewöhnlich effizienten Stromkonsum. Der SAMBA 2 läuft bis zu 10 Tage mit einer einzigen Batterie – und damit deutlich länger als vergleichbare KL-Prozessoren anderer Mitbewerber.

Einfache Handhabung und praktische Eltern-App

Die intuitive und einfache Handhabung ist ebenfalls prädestiniert für Kinder. Manuelle Einstellungen sind nicht erforderlich: Der SAMBA 2 erkennt die Umgebung und reagiert blitzschnell mit der automatischen Wahl des bestgeeigneten Abstimmung. Zugleich können Eltern und andere Bezugspersonen bequem via Smartphone App auf Einstellungen und Prozessor-Informationen, wie etwa den Batteriestand, zugreifen.

Features für Kinder – von der Schule bis zum Schwimmbad

Das universelle Verbindungsgerät SAMBA 2 GO sorgt auch über größere Distanzen und in lauten Umgebungen für eine optimale Klang- und Sprachqualität. Es lässt sich beispielsweise mit Smartphones und Tablets, aber auch mit FM-Systemen im Klassenzimmer verbinden.

Beim Herumtollen, Spielen und Plantschen sorgt praktisches Zubehör wie die unterschiedlichen Halteklipps und die vollkommen wasserdichten WaterWear Schutzhüllen dafür, dass dem Spaß keine Grenzen gesetzt sind, ohne dass dabei Sicherheit und Hörqualität auf der Strecke bleiben.

Dem Fortschritt verpflichtet

Das BONEBRIDGE Implantat wird auch mit allen zukünftigen BONEBRIDGE Audioprozessoren kompatibel sein. So ist es möglich, dass Kinder das Implantat behalten und trotzdem immer von der neuesten Prozessortechnologie profitieren.

Kits für Kids

MED-EL bietet speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmte SAMBA 2 Kits. Diese Kits enthalten eine Auswahl an praktischem Zubehör für Kinder, u.a. verschiedene Design-Abdeckungen, eine Schutzhülle, Halteklipps zur zusätzlichen Fixierung des Audioprozessors, WaterWear Hüllen zum Schwimmen mit dem SAMBA 2 und eine Haltefigur zum Ablegen des SAMBA 2 während des Schlafens.

Für eine möglichst unkomplizierte und rasche Erstanpassung des SAMBA 2 bei Kindern gibt es die intuitive SYMFIT 8 Software. Praktische Funktionen wie die präzise Vibrogram-Darstellung, ein Fitting-Assistent, die Lautheitsskalierung oder das erweiterte Datalogging unterstützen eine effiziente individuelle Anpassung.

Das SAMBA 2 Kinder-Kit enthält alles, was Kinder zur Nutzung brauchen.
 

Fazit: Ideale Hörlösung für Kinder

Die BONEBRIDGE kann eine ideale Lösung für Kinder mit Schallleitungsschwerhörigkeit, einseitiger Taubheit oder kombiniertem Hörverlust darstellen. Sie ist das aktive, transkutane Knochenleitungsimplantat-System mit der längsten Markterfahrung. Tausende Implantationen und beeindruckende langfristige Zuverlässigkeitszahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Der flache Wandler wird stabil in den Knochen eingebettet und sicher mit zwei Schrauben fixiert. Die aktive Technologie sorgt für hervorragende Hörresultate, die Platzierung des Implantats unter der Haut minimiert das Risiko von Komplikationen und die transkutane, druckfreie Signalübertragung liefert maximalen Tragekomfort. Darüber hinaus ermöglicht die BB MRT-Untersuchungen ohne zusätzliche Operationen und bietet mit dem SAMBA 2 einen äußerst kinderfreundlichen Audioprozessor.
 

Ressourcen zur BONEBRIDGE als Hörlösung für Kinder

Podcast Serie “BB für Kinder“ (in englischer Sprache):

White Papers (Meta-Analysen zu Performance und Sicherheit der BB):

Fachvortrag:

MRT-Information:

 

Blog abonnieren

Sie möchten mehr Fachartikel rund um das Thema Hörimplantate lesen? Abonnieren Sie den MED-EL Professionals Blog und Sie erhalten die neuesten Artikel direkt in Ihren Posteingang!

Referenzen

  1. Sprinzl et al.: A Surgical Experience and Early Audiological Outcomes with the new Active transcutaneous Bone Conduction Implant, Otol Neurotol, 2021 Sep 1, 42 (8): 1208-1215.
  2. Plontke et al.: Implantation of a new active bone conduction hearing device with optimized geometry. HNO 2020, 68 (Suppl 2):106-115.
  3. Wenzel et al: Changes in Bone Conduction Implant Geometry Improve the Bone Fit in Mastoids of Children and Young Adults. Otol Neurotol. 2020 Jul 27.
  4. The BONEBRIDGE Post-Market Clinical Follow-up Study, 2019.
  5. Seiwert et al.: Clinical and functional results after implantation of the bonebridge, a semi-implantable, active transcutaneous bone conduction device, in children and adults. European Archives of Oto-Rhino-Laryngology, 2022, 279:101-113.
  6. Cywka et al.: The Bonebridge BCI 602 Active Transcutaneous Bone Conduction Implant in Children: Objective and Subjective Benefits. Journals of Clinical Medicine 2021, 10, 5916.
  7. Magele et al.: Active transcutaneous bone conduction hearing implants: systematic review and meta-analysis. PLoS One, 2019 Sep 16, 14 (9).
  8. Šikolová et al.: Two Bonebridge bone conduction hearing implant generations: audiological benefit and quality of hearing in children. European Archives of Oto-Rhino-Laryngology, 2021 Sep 8.
  9. Sprinzl et al.: Long-Term, multicenter results with the first transcutaneous bone conduction implant. Otol Neurotol, 2021 Jul 1, 42 (6):858-866.
  10. In die Darstellungen aufgenommene Studien (in alphabetischer Reihung): Baumgartner et al.: A New Transcutaneous Bone Conduction Hearing Implant: Short-term Safety and Efficacy in Children. Otology & neurotology : official publication of the American Otological Society, American Neurotology Society [and] European Academy of Otology and Neurotology. 2016, 37(6):713-720. Bravo-Torres et al.: Active transcutaneous bone conduction implant: Audiological results in paediatric patients with bilateral microtia associated with external auditory canal atresia. Int J Audiol. 2018, 57(1):53-60. Cywka et al.: The Bonebridge BCI 602 Active Transcutaneous Bone Conduction Implant in Children: Objective and Subjective Benefits. Journals of Clinical Medicine 2021, 10, 5916. Der et al.: Active Transcutaneous Bone Conduction Implant: Middle Fossa Placement Technique in Children With Bilateral Microtia and External Auditory Canal Atresia. Otology & neurotology. Official publication of the American Otological Society, American Neurotology Society [and] European Academy of Otology and Neurotology. 2018, 39(5):e342-e348. Fan et al.: Aesthetic and hearing rehabilitation in patients with bilateral microtia-atresia. Int J Pediatr Otorhinolaryngol. 2017, 101:150-157. Fan et al.: Long-term outcomes of bone conduction hearing implants in patients with bilateral microtia-atresia. Otol Neurotol. 2019, 40(8):998-1005. Kulasegarah et al.: Comparing audiological outcomes between the bonebridge and bone conduction hearing aid on a hard test band: Our experience in children with atresia and microtia. Int J Pediatr Otorhinolaryngol. 2018, 107:176-182. Ngui & Tang: Bonebridge transcutaneous bone conduction implant in children with congenital aural atresia: surgical and audiological outcomes. The Journal of laryngology and otology. 2018, 132(8):693-697. Ratuszniak et al.: The Bonebridge implant in older children and adolescents with mixed or conductive hearing loss: Audiological outcomes. International journal of pediatric otorhinolaryngology. 2019, 118:97-102. Seiwert et al.: Clinical and functional results after implantation of the bonebridge, a semi-implantable, active transcutaneous bone conduction device, in children and adults. European Archives of Oto-Rhino-Laryngology, 2022, 279:101-113. Šikolová et al.: Two Bonebridge bone conduction hearing implant generations: audiological benefit and quality of hearing in children. European Archives of Oto-Rhino-Laryngology, 2021 Sep 8. Zernotti et al.: Audiological outcomes in patients with congenital aural atresia implanted with transcutaneous active bone conduction hearing implant. Int J Pediatr Otorhinolaryngol, 2019, 119:54-58.
  11. Fussey et al.: Clinical outcomes following Cochlear BIA300 bone anchored hearing aid implantation in children. Int JPediatrOtorhinolaryngol, 2018, 111:89-92.
  12. Hobson et al.: Complications of bone-anchored hearing aid implantation. J Laryngol Otol 2010, 124 (2):132-136.
  13. Yang et al: Audiological and subjective outcomes of 100 implanted transcutaneous bone conduction devices and preoperative bone conduction hearing aids in patients with bilateral microtia-atresia, Acta Otolaryngol, 2020 Aug, 140 (8), 675-681.
  14. Safety Outcomes of Bone Conduction and Middle Ear Implants: A Systematic Review, rev. 5.0, Feb 2020.
  15. Das BONEBRIDGE Knochenleitungsimplantat ist bedingt MR-sicher. BONEBRIDGE Nutzer können sich einer MRT-Untersuchung bei 1,5 Tesla unterziehen, sofern die Voraussetzungen gemäß der Gebrauchsanweisung eingehalten werden.
  16. Ausgenommen bei diagnostischer Notwendigkeit.
Empfohlene Beiträge